Alt-Marzahn

Alt-Marzahn, Sara Contini-Frank

Alt-Marzahn, Aquarell und Tusche auf rauem Aquarellpapier, 20,5 x 9,5 cm

Bei einem Spaziergang auf den schmalen, unebenen Bürgersteigen von Alt-Marzahn musste ich beim Schild „Schnittlauch je Bund 30 Cent – Geld bitte in den Briefkasten werfen“ ein wenig schmunzeln: wie auf dem Dorf! Meine Assoziation zu Marzahn bestand lange Zeit aus den vielen Hochhäusern an breiten Straßenzügen. Marzahn geht aber auf den historischen Kern Alt-Marzahn zurück, der bereits im Mittelalter gegründet wurde.

Niedrige Häuser, die Dorfkirche und die alte Mühle bestimmen die verwinkelten Straßenzüge von Alt-Marzahn. Viele besondere Betriebe laden zum Entdecken ein: Auf dem KulturGut Alt-Marzahn wird jedes Jahr Erntefest gefeiert, eine Kräuterfee führt durch den Bauerngarten und in der Kunst- und Keramikscheune Schamottchen wird am 23. September die Raku-Brenntechnik vorgeführt.